Donnerstag, 7. November 2013

2007 - Bankenrun in Großbritannien

Im September 2007 geschieht Unfassbares in Großbritannien

Auf Grund eines akuten Liquiditätsengpasses gerät der britische Baufinanzierer Northern Rock in die Bredouille. Lange Schlangen vor den Filialen der britischen Hypothekenbank Northern Rock, der achtgrößten Bank Großbritanniens mit 1,4 Millionen Kunden und 145 Milliarden Pfund Bilanzvolumen, wecken längst vergessen Erinnerungen an die 1930er-Jahre. Innerhalb von zwei Tagen ziehen die Kunden knappe drei Milliarden Euro von der Bank ab. Das Wort "Bank Run" ist in Großbritannien in aller Munde. Tausende Bausparer beabsichtigen, so schnell wie möglich ihre Einlagen abzuheben und ihr Kapital vor der Pleite der Bank zu sichern. Die Bank of England "springt" mit einem Notfallkredit ein. Erst nach der Garantie durch die Regierung findet der "Bank Run" ein Ende. Im Februar 2008 wird Nothern Rock als erste große Bank verstaatlicht. Insgesamt pumpt der Staat 1,4 Milliarden Euro in die marode Bank, um sie zu stützen. Im November 2011 verkauft der Staat Northern Rock mit einem saftigen Minus von 400 Millionen Pfund an den Unternehmer Sir Richard Branson für 747 Millionen Pfund. Aber auch hier werden natürlich die lukrativen Filetstücke der Bank gekauft. Die Bad Bank "Northern Rock Asset Management" mit ihrem toxischen Portfolio im Wert von ca. 20 Milliarden Pfund bleibt in Staatshand.

Wie bei der IKB aus 1 Million Euro in einer Woche 1 Milliarde wurde


Im Juli 2007 ereignet sich Unfassbares in Deutschland

 IKB-Chef Stefan Ortseifen
Wie kann es sein, dass eine Bank, deren Kerngeschäft die Förderung des deutschen Mittelstandes ist, keinen weiteren Kredit mehr von anderen Finanzinstituten erhält? Noch am 20. Juli 2007 verschickte IKB-Chef Stefan Ortseifen eine Pressemitteilung, in der er die Anleger beruhigte. Die Bank sei von den Problemen des amerikanischen Immobilienmarktes gegebenenfalls mit einem einstelligen Millionenbetrag betroffen. Damit räumt das erste deutsche Kreditinstitut Verluste infolge der Krise am US-Hypothekenmarkt ein. Eine Woche später wird schon eine Milliarde Euro benötigt. Wie kann das sein? Weitere sieben Tage später ist die IKB faktisch pleite. Die staatliche Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) stützt die IKB zusammen mit weiteren Banken mit mehr als 10 Milliarden Euro. IKB-Chef Stefan Ortseifen tritt zurück. Für das Geschäftsjahr 2006 erhielt Ortseifen eine Million Euro Bonus. Im IKB-Aufsichtsrat sitzt wie bereits erwähnt Jörg Asmussen, Steinbrücks Abteilungsleiter. „Als Krisenmanager bestellt der Aufsichtsrat ausgerechnet Reinhard Grzesik, einen ehemaligen Finanzmanager der HRE-Tochter Depfa in Irland. Dieser war bereits dort nicht in der Lage, den Liquiditätsbedarf sauber zu ermitteln.“

Mittwoch, 6. November 2013

Hellseher und Wahrsager

Expertenmeinungen- und Prognosen sind verlässlich

Wendelin Wiedeking, Manager
"Prognosen dienen in erster Linie der Unterhaltung des Publikums."

Es ist doch erstaunlich, dass nicht ausschließlich die nette kartenlegende Dame auf unseren hinteren Fernsehkanälen in die Zukunft sehen kann, sondern auch Politiker und natürlich Banker. Wie oft hat jeder von uns schon gehört: "Dieses Produkt wird sich so entwickeln, die Wirtschaft wird um mindestens X Prozent wachsen, der DAX wird Ende des Jahres bei mindestens X Punkten sein und somit um X Prozent gestiegen sein." Zu beachten ist jedoch, dass Banker ausschließlich steigende Kurse vorhersagen können. Mir wurden bisher zumindest von keinem Banker fallende Kurse prognostiziert. Nun aber Spaß beiseite. Können Banker wirklich in die Zukunft sehen? Nein, natürlich nicht! jedoch glauben anscheinend immer noch ein Großteil der Banker und leider auch der Bankkunden, dass diese es können. Hier habe ich ein paar herausragende Beispiele zusammengetragen, inwieweit hochbezahlte Experten in die Zukunft schauen können. Am besten verlieren Sie bitte Ihren Humor nicht und nehmen Sie zukünftig Aussagen von Politikern und Bankern nicht mehr ernst.

Dienstag, 5. November 2013

Der große Irrtum von Brüssel

Scheitert Deutschland, dann scheitert die EU

EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso erklärt Angela Merkel, welche Rolle Deutschland in der EU zuweisen möchte. Die konkreten Gedanken der Kanzlerin sind nicht überliefert. (Foto: dpa)
Die USA und der IWF kritisieren die deutschen Exporte. Die EU überprüft den bundesdeutschen Haushalt und warnt Berlin, nicht zu viel zu exportieren. Brüssel setzt alles daran, die Gans zu schlachten, die gleichzeitig goldene Eier legen soll. Ein großes, gleichmachendes Straf-System wird etabliert. Früher nannte man das Kommunismus. Es war nicht sehr erfolgreich.

Montag, 4. November 2013

Komitee der 300 - Gonzalez, Brandt, El Salvador

Der Club of Rome und der 25-jährige Krieg in El Salvador

Protest gegen die Unterstützung
der salvadorianischen Regierung
durch die USA,Chicago 1989.
Der Club of Rome war auch direkt an der Auslösung des 25-jährigen Krieges in El Salvador beteiligt, der integrierter Bestandteil eines umfassenden Planes von Elliot Abrahams aus dem US-Außenministerium ist. Es war das Komiteemitglied Willy Brandt, der Führer der Sozialistischen Internationale, der für die "Schlussoffensive" der salvadorianischen Guerillas bezahlte, die Gott sei Dank nicht erfolgreich war. El Salvador wurde vom Komitee auserwählt, um Zentralamerika zum Schauplatz eines neuen Dreißigjährigen Krieges zu machen. Diese Aufgabe wurde Kissinger unter dem unschuldigen Namen "Andenplan" übertragen.