Freitag, 11. Oktober 2013

Konzentrationslager in den USA

NDAA ist Ursache für die sogenannten FEMA-Camps

„Federal Emergency Management Agency", so die ausgeschriebene Bezeichnung der kurz FEMA -- CAMPS genannten Lager. Präsident Barack Obama unterzeichnete am 31. Dezember 2011 die nach Auffassung der US--Regierung notwendigen Gesetze mit Namen „National Defence Authorization Act" (NDAA), FEMA -- CAMPS sind das Resultat dieser Gesetzgebung. Allein der Anblick der ca. 800 (!) Lager verteilt auf die Fläche der Vereinigten Staaten von Amerika lässt einem das Blut in den Adern gefrieren. Geschätzte drei Meter hohe Zäune, versehen mit Stacheldraht und Wachtürmen erinnern stark an die Konzentrationslager Nazi- Deutschlands. Die Bauart der Lager lässt vermuten, dass hier Menschen eingesperrt werden sollen und eine Flucht unter allen Umständen zu verhindern ist. Wofür sonst die Wachtürme, die in aller Regel von bewaffnetem „Personal" besetzt werden?
Millionen Särge - wozu?

Verteilt auf die 800 Fema Camps kann jeder dieser Särge zwischen drei und fünf Leichen aufnehmen, Massengräber für die Aufnahme der Särge wurden gebaut, spezielle Busse und Züge, die der Massenevakuierung dienen sollen sind ebenfalls vorhanden. 


Die FEMA ist dem US-Heimatschutzministerium (Homeland Security) unterstellt, von den insgesamt mehreren Hundert Anordnungen wurden folgende bereits aktiviert:



Anordnung 10995: Beschlagnahme aller Kommunikationsmedien der USA
Anordnung 10997: Abschaltung der Stromversorgung und Beschlagnahme aller Brennstoffe
Anordnung 10999: Beschlagnahme aller Transportmittel
Anordnung 11000: Einzug der gesamten US-Bevölkerung in Arbeitsgruppen und der Bundesaufsichtsbehörde und wenn nötig unter Teilung der Familien gemäß den Plänen der US-Regierung
Anordnung 11001: Beschlagnahme aller Gesundheits-, Erziehungs- und Fürsorgemittel
Anordnung 11003: Beschlagnahme aller Flughäfen und Flugzeuge
Anordnung 11004: Beschlagnahme aller Häuser und Finanzvollmachten, um Zwangsumsiedlungen zu ermöglichen
Anordnung 11005: Beschlagnahme aller Eisenbahnlinien, aller inländischen Wasserwege und Vorratseinrichtungen
Anordnung 12656: der nationale Sicherheitsrat hat das Recht, über notwendige Notstandsvollmachten zu entscheiden, so Verstärkung der inneren Überwachung, die Trennung von Gemeinden, Einschränkung der Bewegungsfreiheit für Einzelpersonen und Gruppen, Einsatz der Nationalgarde, um die Anordnungen mit Gewalt durchzusetzen.


Die Frage ist: „wofür"? Welche Szenarien sind vorstellbar? Naturkatastrophen ?

Dies würde dann einen Sinn ergeben wenn die Lager nur in den gefährdeten Gebieten vorhanden wären, wie z.B. dem Erdbebengebiet in Kalifornien, den Hurrikan Gebieten im Osten und Südosten der USA oder auch dem Gebiet des Yellowstone Parks, unter dem gigantische vulkanische Aktivitäten gemessen wurden. Die Aufnahmefähigkeit der Fema -- Camps von insgesamt über 16 Millionen Menschen lässt doch starke Zweifel aufkommen, dass die Lager zu diesem Zweck gebaut wurden. Sicher ist es so, dass leider immer Opfer zu beklagen sind, wenn Naturkatastrophen eintreten, aber nicht in der Größenordnung, die den Bau und die Ausführung derartiger Lager rechtfertigen würden.


Bevölkerungsreduktion ?


Diese Befürchtung mag auf den ersten Blick absurd erscheinen, wäre dies als Zielsetzung bestimmter, elitärer Kreise nicht sogar in Stein gemeißelt für jedermann sichtbar. Hier bei Freiheit durch Wissen wurde bereits über die Georgia Guidestones berichtet, und es kann kein Zweifel darüber bestehen, dass es „Interessengruppen" gibt, die eine Reduktion der Weltbevölkerung auf 500 Millionen Menschen anstreben. Da dies auf natürlichem Weg nicht zu erreichen ist, setzt dieses Bestreben die Bereitschaft voraus, 6,5 Milliarden Menschen zu töten. Die Möglichkeiten dies zu erreichen sind vielfältig: Kriege, Giftstoffe in der Nahrung, Nahrungsknappheit (Monsanto), Krankheiten und Pandemien, Chemtrails, Harp, (mehr hier).


Innere Unruhen und Aufstände ?


Dies ist wohl der naheliegenste Grund, der zum Bau der Fema--Camps führte. Schaut man sich die Verschuldung der Vereinigten Staaten an und setzt die Tatsache voraus, dass zinsbelastete Geldsysteme früher oder später kollabieren müssen, dann leuchtet ein, dass die Mächtigen der Vereinigten Staaten einen Aufstand der Massen fürchten und man scheinbar bereit ist, die Menschen nicht nur zu inhaftieren, sondern „notfalls" auch zu töten, in diesem Fall sagen Bilder** wirklich mehr als tausend Worte. Die fehlende Bereitschaft die Systemfrage zu stellen und entsprechend zu handeln, wird in den USA und überall auf der Welt zu Gewalt führen, wenn die Versorgung der Bevölkerung zusammenbricht, die Menschen werden Opfer des Systems und derjenigen, die nicht in der Lage waren und sind, das Geldsystem zurück in staatliche Hände zu führen, wo es hingehört! Die bedauernswerten Menschen, die in einer solchen Situation Entscheidungen zu treffen haben, sollten sich fragen: „Und was kommt danach"?

1 Kommentar:

Weiterlesen auf: Freiheit durch Wissen