Samstag, 26. Oktober 2013

Bilderberger - Club globaler Verschwörer

Gipfel der "Gottkönige"

Westfields Marriott Hotel, Chantilly, Virginia
Wenn die Berichterstattung der westlichen Welt mit einem Male derart prompt einen Wandel vollzieht, ohne dass ein erkennbares, markantes Ereignis vorausgegangen ist, dann muss ein anderer, unsichtbarer, dennoch aber wirksamer Mechanismus der Auslöser dafür gewesen sein. Nur wenigen ist dieser Steuermechanismus bekannt, der längst nicht nur für diesen Stimmungswandel verantwortlich zeichnet und zudem in der Lage ist, die Weltpolitik ganz wesentlich zu beeinflussen. Dass die Weltgeschichte in großen Teilen nicht lenkbar sei, dass Krisen und Kriege die folge kaum bestimmbarer Ereignisse seien, diese Feststellung ist letztlich eine vielfach wiederholte Mär. Die Realität sieht anders aus, und sie wird in vielerlei Hinsicht genau von jenem unsichtbaren Mechanismus gestaltet, von dem auch die im Laufe der Zeit veröffentlichten Artikel auf unserem Blog über die Bilderberger berichten werden.


Ende Mai 2002 wurden die Sicherheitslevels am ohnehin mit höchsten Security-Standards versehenen Washingtoner Dulles Airport noch einmal deutlich angehoben. Denn man erwartete zusätzlich zum dort stets üblichen Kontingent an Kongressabgeordneten und hochgestellten Persönlichkeiten nunmehr die Anreise einiger grauen Eminenzen der globalen Macht-Elite, allesamt vorwiegend aus den Kreisen von Politik und Hochfinanz. Und allesamt mit dem gleichen Reiseziel, ein einigermaßen abgelegenes und gut zu bewachendes Nobelhotel.

Distanz zur Öffentlichkeit ist die Maxime, auch wenn offenbar selbst für die Mächtigsten das Gesehenwerden immer ein wenig zum prickelnden Spiel der Selbstbestätigung gerät. Nur, nicht zu direkt eben und möglichst sicher. So gelangen die einflussreichen Hotelgäste meist per gepanzerter schwarzer Edel-Limousine oder aber mittels Hubschrauber an ihren eigentlichen Treffpunkt.


Nur wenige Meilen vom Dulles Airport entfernt laufen im Westfields Marriot Hotel, Chantilly, Virginia, die Vorbereitungen schon seit Wochen auf Hochtouren. Nun muss alles wirklich nach Plan gehen. Das Personal ist auf die hohen Gäste eingeschworen. Beinahe wie zur alten Pharaonenzeit dürfen die Untergebenen den "Gottkönigen" nicht einmal in die Augen blicken. Und nur, wer gefragt wird, darf sich äußern. Alle übrigen Hotelgäste wurden bereits höflich der feinen Räumlichkeiten verwiesen - für die kommenden Tage sei man leider völlig ausgebucht. Vor dem Hotel prangt ein auffälliges Schild mit dem klaren Hinweis: 

"Achtung - Das Westfields Marriott ist der allgemeinen Öffentlichkeit vom 30. Mai bis zum 2. Juni nicht zugänglich. Danke für Ihre Kooperation."

Alles, was nun in diesem Hotel geschieht, unterliegt höchster Geheimhaltung. Grund dafür: Der "unsichtbare Mechanismus" wird aktiv, das 50. Treffen der Bilderberger-Gruppe beginnt. In der Regel trifft man sich einmal jährlich in feinstem Ambiente und strenger Klausur.

2012 fand ebenfalls ein Treffen im selben Hotel statt. Hier ein Bericht des ORF über Bilderberg-Treffen (ZIB2 01.06.2012)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Weiterlesen auf: Freiheit durch Wissen