Freitag, 20. September 2013

Anschlag auf Boston Marathon vom 15. April 2013 - Beweise für Angriff unter falscher Flagge

Boston - Ein Angriff unter falscher Flagge

Der Moment, in dem der Bostoner Marathon zur Tragödie wird:
Gegen 14.50 Uhr Ortszeit explodieren Sprengsätze.
Drei Menschen sterben, mehr als 140 werden verletzt.
Bei zwei Explosionen während des Marathonlaufs in Boston sind am Montag Nachmittag des 15. April 2013 mehrere Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei gab es mindestens drei Tote und zahlreiche Verletzte. Die Zeitung "Boston Globe" berichtete von mehr als 125 Verletzten. Der Gouverneur von Massachusetts, Deval Patrick, sprach von über hundert Verletzten.


Die Explosionen ereigneten sich in der Nähe der Ziellinie des Rennens. Die ersten Läufer hatten das Rennen bereits mehrere Stunden zuvor beendet, doch zum Zeitpunkt der Detonationen liefen immer noch Teilnehmer über die Ziellinie.

Die Polizei ging von Bombenanschlägen aus. Die Organisatoren des Rennens teilten laut der Agentur AP auf Facebook mit, dass Sprengsätze die zwei Explosionen verursacht hätten. Laut dem Sender MSNBC sagten mehrere Ermittler, es handele sich um kleine, selbstgebastelte Bomben. Es sei Sprengstoff am Explosionsort gefunden worden.

Im März 2013 waren die Semesterferien vorbei und als die Bombenanschläge stattfanden, befand ich mich schon mitten im Studienalltag. Ich habe die Berichterstattung der Mainstream-Presse sowie die der investigativen Alternativ-Medien verfolgt. 


Logo des Bostoner Rettungsdienstes
Eine Quelle hat mich im April 2013 auf ein ganz besonderes Dokument aufmerksam gemacht. Hierbei handelt es sich um eine Präsentation (Laut Dateinamen von 2008) des Boston Emergency Medical Services (Boston EMS) - zu Deutsch: Rettungsdienst von Bosten.
Diese ist auf der Website des "Integrierten Ausbildungsgipfels" unter dem Reiter "Presentations" zu finden, der 2012 stattfand und vom US Department of Health and Human Services (HHS) gefördert wird. 

Dieser Ausbildungs-Gipfel bringt die HHS Partner, darunter der National Disaster Medical System (NDMS), der Medical Reserve Corps (MRC), die Notfall-Systeme für Advance Registrierung von Volunteer Health Professionals (ESAR-VHP) und der United States Public Health Service (USPHS ) zusammen. Die integrierte Ausbildung wird von der Chesapeake Health Education Program, Inc (CHEP) mitfinanziert (mehr hier).

Dieses Forum ermöglicht die Koordinierung, Zusammenarbeit und Interaktion zwischen den Zielgruppen, Führern und Mitglieder dieser Partnerorganisationen.

Die Ausbildungs-Gipfel sollen der Verbesserung der Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten der Teilnehmer dienen, um die öffentliche medizinische Versorgung bei Katastrophen jeglicher Art zu gewährleisten. Inhalte sind beispielsweise Healthcare Systeme, Kommando, Öffentliche Gesundheit, Resource Management & Überwachung der Bewegung der Patienten und Reaktionszeit der Rettungskräfte. In Zusammenarbeit mit Experten wird auf die wichtigsten Schwerpunkte eingegangen. Diese Experten bzw. Dozenten und andere Teilnehmer, sind von den landesweit führenden Unternehmen im Bereich der öffentlichen Gesundheit und geben einen Einblick in die neuesten Informationen im Bereich der Nothilfe und Koordination.


Nun zum brisanten Teil!

Die Folien dieser Präsentation haben es in sich. Ich werde Folie für Folie durchgehen.

Marathons - eine Geschichte von zwei Städten und der Ablauf eines geplanten Massen-Unglücks
Wie auf der ersten Folie zu sehen ist, können wir hier einen gewissen Herrn Richard Serino, Leiter des EMS von Bosten ausmachen, der wohl den Vortrag gehalten hat!

Also schauen wir uns doch den Herrn und seine Funktionen mal etwas genauer an!

Richard Serino, Stellv. Chef von FEMA

Richard Serino wurde von Präsident Obama ernannt und vom Senat bestätigt als der stellvertretende Vorsitzende der Federal Emergency Management Agency im Oktober 2009. In dieser Funktion arbeitet er direkt mit Vorstand Craig Fugate zusammen um die "ganze Gemeinde" beim Notfall-Management zu unterstützen und die Fähigkeiten der Abteilung bei der Organisation und dem Schutz vor allen möglichen Gefahren zu unterstützen.

Seit seinem Eintritt in FEMA hat Herr Serino im ganzen Land Gemeinden bereist, die von Katastrophen direkt betroffen waren. Er hat Beziehungen zu den Vorständen dieser Gemeinden aufgebaut und direkt mit den Überlebenden sprechen können. 

Während seiner Amtszeit hat er Orte im gesamten Mittleren Westen besucht die von Überschwemmungen  betroffen waren. Brände in Colorado und Texas, Tornados in Joplin, Missouri, und Orte, die von Hurrikans im Süden und entlang der Ostküste heimgesucht wurden. Außerdem bereiste er jedes der 10 Regionalbüros der FEMA - Federal Emergency Agency (mehr hier)

Wer schon von den FEMA-Konzentrationslagern gehört hat, bei dem läuten jetzt alle Alarmglocken!
Opfer des Hurrikan Katrina in New Orleans nach dem 29. August 2005

Bildtextübersetzung: FEMA-Lager existieren nicht laut Glenn Beck und allgemeiner Auffassungen! Ich schätze
dass diese Menschen vor dem Superdome wohl Schauspieler für einen Film sind.

Am unteren rechten Rand der Folien sind jeweils das Logo des Bostoner Rettungsdienstes zu sehen. Zu diesem einige Informationen von seiner eigenen Website (hier mehr).

Die Abteilung beschäftigt über 350 Sanitäter und Rettungsassistenten, die auf einen Durchschnitt von 300 Notfälle pro Tag und mehr als 100.000 pro Jahr kommen, so dass Boston EMS einer der verkehrsreichsten Dienstleistungen im Land ist. Die Männer und Frauen von Boston EMS sind hoch qualifizierte und speziell geschulte Fachkräfte, um im Sinne von "state-of-the-art" präklinischen (Def.:In der Notfallmedizin die Behandlungsphase außerhalb von geeigneten medizinischen Einrichtungen, dann auch als Rettungsmedizin bezeichnet.) Notfallversorgung bieten.

Unter der Leitung des Medical Director nutzt Boston EMS die neuesten Fortschritte in Medizin und Technik, um die Bewohner und Besucher von Boston mit dem besten Pre-Krankenhaus medizinisch zu versorgen. In Spitzenzeiten arbeiten beim Boston EMS 19 Basic Life Support (BLS) Krankenwagen und 5 Advanced Life Support (ALS) Krankenwagen, strategisch eingesetz in der ganzen Stadt.

Soweit, so gut. Nächste Folie bitte!

Folie 2

Folie 2

Inhaltsangabe:

  • geplantes Katastrophen-Konzept
  • Grundlage
  • Zusammenarbeit (Koordination)
  • Planung
  • Ausführung
  • Auswertung
  • Analyse

Folie 3

Besondere Ereignisse als Katastrophen geplant

Folie 4



besondere Ereignisse: Nutzung eines größeren Zwischenfalls

  • Besondere Ereignisse ("Hochbedrohliche Zwischenfälle")
  • Anziehung großer Menschenmassen
  • Anforderung an die personellen Verpflichtungen der Ersthelfer
  • besondere Umstände wie Hitze, Kälte, Anstrengung, Drogenmissbrauch und andere vorliegende Fälle mit realen (nicht simulierten) Möglichkeiten, um Eingriffe bei einer großen Anzahl von Patienten durchzuführen
  • Durchführung häufig mit einer großen Zahl von Opfern
  • Exzellente Möglichkeiten um Katastrophen, große Ausmaßen und Massenunfälle zu erproben

Folie 5


Speziell geplante Katastrophen - Grundsätze

Folie 6


Grundkonzept


Pläne müssen enthalten:

- Kommunikation
- Nachrichtendienst
- Operationen

  • Massen-Unfälle
  • Massen-Evakuierung
  • Medizin- und Vorsorgevorbereitungen
  • Brandbekämpfung
  • weiteres relevante Maßnahmen

Beteiligungen  von Partnern müssen bereits bestehen

Folie 7


Speziell geplante Katastrophen - Kollektivarbeit

Folie 8



Kollektivarbeit



  • Während eines stattfindenden Großereignisses arbeitet kein Amt alleine
  • Ämter besitzen jeweilige Verantwortungsbereiche
  • Ämter müssen über wissen, wie die beteiligten anderen Ämter reagieren



Folie 9



Kollektivarbeit - Einheitliche Koordination

  • Die Verantwortlichen nutzen oft einheitliche Kommandos
  • Ausarbeitung, um für eine geplante Katastrophe eine vereinheitlichte Kommando-Struktur aufzubauen
  • Beachte die Errichtung eines zentralen Kommandostabes

Folie 10



Kollektivarbeit - Zusammenarbeit mit den Medien


Ihr Auftrag ist es eine Story zu kreieren. Baue eine langjährige Beziehung mit Journalisten und Reportern auf damit sie für "die richtige Story" sorgen und sie wie ein Hilfsmittel dienen.

Folie 11



Speziell geplante Katastrophen - Planung

Folie 12



Planung

  • Bildung einer Schnittstelle bzw. Einbeziehung des Event-Organisators
  • Setze die richtigen Leute an die Schaltstellen
  • entwickle einen Auftrag
  • entwickle spezifische und messbare Ziele
  • Wähle die Kernpunkte deines Planes, die gezielt ausgeübt werden sollen
  • Bestimme, welche Partner du in diese Kernpunkte miteinbeziehst
  • Sei ambitioniert, aber bleibe realistisch


Folie 13



Planung - Lege potenzielle Ziele fest


  • Lege fest, was falsch laufen kann und was getan werden muss um das Risiko, die Verletzungsgefahr und/oder den Schaden zu Minimieren
  • Wie würden Sie Marathonläufer schützen, wenn ein Hurrikan auftritt?

Folie 14



Planung - Spezielle Operationen


Folie 15



Boston EMS - Tango? Wagen

  • Tyvek? Anzüge
  • Tragen
  • Krankentragen
  • Defibrillatoren
  • Leitern
  • usw.

Folie 16



Boston EMS - Transporter & Golfwägen?

Folie 17



Boston EMS - Fahrrad-Einheiten

Folie 18



Planung - Befehlskommando


Kommandoaufbau:

  • Befehlshaber
  • Führungsstab
  • Generalstab
  • Nachstehende Abteilungen
  • Bereitstehende Einsatztruppen
  • Deeskalation
  • Rufzeichen-Nutzung (Team Alpha usw.)
  • Struktur im Voraus entwickeln
  • Erkläre das Konzept
  • Baue Beziehungen mit eingeweihten Ämtern auf

Verbundenes Kommando


Folie 19




Plannung - Kommunikationswege

  • Verwende kompatible Kommunikationssysteme für die Ämter und den Kompetenzbereich
  • Berücksichtige eine taktische Frequenz (Funk) 
  • Weihe einen Experten für große Events ein
  • Nutzung von Ohrmuschel-Funkgeräten

Folie 20



Planung - Zugang und Ausgang

  • Abgesperrte bzw. ausgewiesene Evakuierungsrouten um den überlasteten Bereich
  • Nutze Luftbilder für die Planung
  • Verstärke die Verpflegungsstationen an Stoßzeiten/kritischen Punkten

Folie 21




Planung - Eskalation

  • Weise das Personal an belebte Bereiche, aber berücksichtige den Zugang und den Ausgang
  • Demobilisiere bzw. reduziere die Hilfsmittel während der Event deeskaliert
  • Falls es ein Massenflucht gibt, so berücksichtige Stoßeinheiten an bedrängten Zonen
  • Empfindliches Gleichgewicht: Aufrechterhaltung stadtweiter Bewältigung bei Großveranstaltungen
  • "Das Leben geht weiter..." während "Jeder" am Eventgeschehen ist

Folie 22



Ausführung

Spezielle Katastrophen als geplante Katastrophen

Folie 23





Ausführung


Entsprechende Handhabung (bei Hitze oder Kälte)




  • Stelle eine koordinierte Gefahren-Kommunikationskampagne durch Nutzung der Medienunternehmen vor bzw. während des Events auf
  • Ermutige Läufer und Nachzügler Sonnenblocker zu tragen, ausreichend zu trinken, etc.
  • Entwickle Hitze-Schutz Tips z. B. in Form von kleinen Hinweiskarten oder Magneten?

Folie 24



Ausführung

  • Unfall-Aktions-Plan im Voraus entwickeln
  • Mobilmachung im Detail, Truppenabzug im Detail
  • Zuordnung der Berichterstattung
  • ICS Rufzeichen, Rasterkarten-Standorte, Notfallpläne, Sachdienliche Anhänge
  • BEMA und BFoJ? or BAA koordinieren die ressortübergreifende Planung

Folie 25



Kartographie

  • Skalierte Karten für das Event, angepasst für den spezifischen Zweck
  • Verbesserung jedes Jahr
  • Alle Karten basieren auf Gitterkoordinaten
  • macht die Arbeitsaufteilung leichter und effizienter
  • Zonenbezeichnungen für fortwährende Berichterstattung

Folie 26



Kartographie - Boston Marathon


Folie 27



Kartographie - Boston Marathon

Folie 28



Medizinische Versorgung

  • Ein Großteil der geleisteten Versorgung wird durch die "Selbstauslieferung" der Verletzten an den Erstehilfe-Zelten erreicht
  • Große Menschenmassen stellen Zugangsprobleme für Patienten dar, die sich nicht selbst "liefern" können
  • Lösung: Schnelle Einsatz-Teams aussenden wie Gator?, Fahrradeinheiten, voll besetzte und ausgerüstete Erstehilfe-Zelte

Folie 29



Medizinische Versorgung

  • Alle Zelte können ähnlich wie ein Notaufnahme-Raum im Krankenhaus funktionieren
  • sortierte medizinische Ausrüstung
  • Medikamente
  • Defibrilattoren
  • Kochsalzlösungen
  • Katastrophenausrüstung
  • Mediziener sind vor ort für die ärztliche Aufsicht und bei kritischen Patienten präsent
  • Massenvernichtungswaffen (WMD = Weapons of Massdestruction) Schutzausrüstung und BFD kombiniert mit HazMAT MCI? Dekontamination

Folie 30



Medizinische Versorgung - Patientenüberwachung

  • Nutzung von MMRS & UASI Finanzierung, Boston EMS hat ein Patienten-Ortungs-Syastem entwickelt für die Metro-Region von Boston
  • Patienten werden mit einmaligen Barcodes mit einem Internetbasierten System geortet: Position, Zustand & einmalige ID sind erforderliche Angaben, registrierte Läufer sind im System bereits registriert
  • Spezielle Events wurden bereits zur Erprobung und Auswertung genutzt

Folie 31



Anmeldung - Für alle Übungen und speziellen Events

  • Das gesamte Personal arbeitet verdeckt
  • Das gesamte Personal muss durch den Authorisierungsprozess (Einweihungsprozess)
  • Das gesamte Personal (auch uniformiertes) muss den Berechtigungsausweis ständig mit sich führen

Folie 32



Rückschlüsse

  • Die Marathonveranstalter haben den 4. July im Blick 
  • Über die Jahre hinweg wurde auf beiden Seiten dazugelernt, nämlich wie man Operationen verbessern kann

Folie 33




Logistische Anforderungen

  • Essen, Eis, und Wasser wird allzeit während eines großen Katastrophenereignisses benötigt - speziell geplante Ereignisse sind keine Ausnahmen
  • Die Verteilung kann Probleme bereiten, angesichts der großen Anzahl an Leuten
  • EMS riegeln unser eigenes Logistikzentren ab

Folie 34



Spezielle Veranstaltungen als geplante Katastrophen - Auswertung und Analyse

Folie 35



Auswertung und Analyse

Nach jedem großangelegten Spezialevent oder Unfall finden öffentliche und geheime Besprechungen bezüglich der Auswertung, also was gut lief und wo es Raum für Verbesserungen gibt, statt.

Folie 36



Auswertung und Analyse

  • Jedes Jahr macht uns um Erfahrung reicher
  • Es ist essentiell, von geplanten Katastrophen zu lernen und diese Erfahrungen in die operativen Planungen miteinzubeziehen
  • Analyse sollte fortgesetzt werden
  • Nachbesprechungen sind für die Erfassung der Erfolge und Fehlschläge
  • Entwicklung von Aktionselementen

Folie 37



Ich weiß nicht wie es ihnen geht, aber mir fehlten erst einmal die Worte als ich mir das angesehen habe! Unter folgendem Link finden Sie die Website des oben genannten "Integrierten Ausbildungsgipfels" (hier mehr).

Sie hätten gerne dieses Dokument? Kontaktieren Sie mich.

Weiter Berichterstattung über FEMA wird folgen. Eventuelle Übersetzungsfehler in diesem Artikel seien mir verziehen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Weiterlesen auf: Freiheit durch Wissen